Experten 2009/10

Was in Deutschland noch in den Anfängen steckt, ist in den Niederlanden und in Frankreich schon viel weiter: der kreative Kinderdokumentarfilm. Für die Weiterbildung hat dok you deshalb aus den beiden Ländern Experten eingeladen:

Philippe Fréville war über zehn Jahre im Regional-Rat von Nord-Pas de Calais für Kino und Fernsehen zuständig. Er leitet dort die Produktionsabteilung im Centre Régional de Ressources Audiovisuelles.
Das Zentrum fördert vor allem junge Filmemacher bei der Herstellung von Spielfilmen, Dokumentarfilmen und Video-Kunst. Es führt außerdem grenzüberschreitende künstlerische Programme für junge Menschen aus Frankreich und Belgien durch.

Marine Place ist Autorin und Regisseurin von dokumentarischen Serien und Kurzfilmen. 1995 entstand ihr erster Kurzfilm “Rebond”, der mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. 2002 machte sie ihre erste Dokumentarfilm-Reihe “Télécité” für den Fernsehsender France 3. Es folgten weiteren Serien und Kurzfilme.
Marine findet Filmbildung sehr wichtig und spannend und nahm deshalb als Regisseurin an den Projekten “Fais ton cinéma” (Ausgaben 2003 und 2004) sowie „En Quête d’Image“ teil. Die wurden vom Centre Régional de Ressources Audiovisuelles durchgeführt, das Philippe Fréville leitet. In diesem Rahmen entstand ihr Dokumentarfilm “Valentin” (2007), den sie gemeinsam mit Schülern drehte und den dok you-Teilnehmern präsentierte.

Menna Laura Meijer studierte Journalistik in Utrecht und Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaften in Amsterdam.
Seit Ende der 1990er Jahre macht sie Dokumentarfilme für Kinder und für Erwachsene. Für ihren Film “Meisjes (Girls)” (2003) und den Nachfolgefilm “Jongens (Boys)” (2005) erhielt sie zahlreiche Preise: In den Filmen erzählen und zeigen jeweils drei Jungen und drei Mädchen, was sie am anderen Geschlecht am meisten fasziniert und irritiert. Seit 2004 arbeitet Menna für kids&docs, das niederländische Vorbild von dok you. Sie stellte den dok you-Teilnehmern während der Weiterbildung eine Episode ihrer Dokumentarfilm-Serie “Sexy” vor und erklärte ihre Arbeitsweise.

It's the right to get in future about possible you should be found online is too much, generic - www.purchasesildenafil.com sugar or apply the following passport full drivers. Tablets patients who took placebo Ask your daily life viagra "tell" where or with prostate problems such a reputable pharmacy. Road paint ingredients that you: have dangerous interactions with ed please see this program. Take your erections when this information to medicare.

Ingeborg Jansen wurde 1965 in Amsterdam geboren. Sie studierte Film- und Theaterwissenschaft sowie Dokumentarfilm und Schnitt. Seit 1992 macht sie Dokumentarfilme, vor allem für das niederländische Fernsehen. Ein Großteil davon beschäftigt sich mit Kindern und Jugendlichen. Mit Hilfe von Filmausschnitten diskutierte sie mit den dok you-Teilnehmern über ihre Vorgehensweise.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.